XLIV: Welt als Spiel. Syntaktik – Pragmatik – Semantik

von Andreas Mahler
Geoindex: London, Euston/Savile Row
zu Kapitel XXXVI/XXXVII des Romans (französisch/deutsch)

Die Welt ist Spiel. Sie ist Nachahmung, mimicry, mimetisches Begehren; sie ist Kräftemessen, Kampf, agôn; sie ist Rausch, Taumel, Schwindel, ilinx; sie ist Zufall, Kontingenz, Glück, alea (vgl. Caillois 1982, 18-46). Weiterlesen

XLII: À toute vapeur / prodigieusement voilé – die Selbstverzehrung der Henrietta

von Ulrike Sprenger
Geoindex: Atlantik
zu Kapitel XXXII des Romans (französisch/deutsch)

Als Phileas Fogg das Linienschiff verpasst, das ihn von New York zurück nach England bringen soll, scheint seine Erdumrundung ausgerechnet an der zeitgenössisch bereits viel befahrenen Transatlantik-Route zu scheitern: Wie immer ist ein Ersatzvehikel zwar schnell gefunden, aber der Kapitän des Schraubendampfers Henrietta erweist sich als wortkarger Kaufmann zur See, den zunächst weder Geld noch gute Worte dazu bewegen können, seine Route zu ändern oder Passagiere statt Fracht an Bord zu nehmen. Weiterlesen

XLI: Ekstatische Konnektivität. Auf dem Segelschlitten

von Jörg Dünne
Geoindex: von Fort Kearney bis Omaha
zu Kapitel XXXII des Romans (französisch/deutsch)

Nach der Rettung Passepartouts aus den Händen der Sioux-Indianer haben Phileas Fogg und seine Reisegruppe, wie ihm das zu Beginn des 31. Kapitel von Fix ausführlich vorgerechnet wird, ihren Zug verpasst und 20 Stunden Verspätung im Verhältnis zu den vorgesehenen Zugzeiten (ATW, Kap. 31, 254). Weiterlesen

XXXVI: Bewegte Beobachter

von Kirsten Kramer
Geoindex: Pacific Railroad ab San Francisco
zu Kapitel XXVI des Romans (französisch/deutsch)

Die globale Erkundung der Welt erfolgt in In achtzig Tagen um die Welt nicht nur mittels der verkehrstechnisch gesteuerten Bewegung der Reisenden durch den terrestrischen Raum, sondern vollzieht sich zugleich über variierende Formen der Weltwahrnehmung und ‑beobachtung der beteiligten Protagonisten. Weiterlesen

XXXIII: Seereisen unter Dampf und Segel zwischen 1862 und 1872

von Bernhard Siegert
Geoindex: Pazifik

zu Kapitel XXIV des Romans (französisch/deutsch)

62 ½ Tage von den 80 Tagen, die er für seine Weltumrundung benötigt, verbringt Phileas Fogg an Bord von Schiffen, also mehr als drei Viertel der gesamten erzählten Zeit. Nur einem Bruchteil davon widmet sich die Erzählzeit des Romans. Weiterlesen

III: Der “Bradshaw” – Ein Kursbuch als Vademecum des Weltverkehrs

von Markus Krajewski
Geoindex: London, Charing-Cross
zu Kapitel IV des Romans (französisch/deutsch)

The vocabulary of Bradshaw is nervous and terse, but limited. The selection of words would hardly lend itself  to the sending of a general message. (Sherlock Holmes, Valley of Fear).

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts schaltet sich der Verkehr zu einem Netzwerk zusammen, das einerseits beständig expandiert, um seine Funktionalität in immer feinerer Verästelung, in letztlich weltweiter Reichweite zu etablieren. Weiterlesen